Gekrönte Arbeit – Teil 4

Zum Abschluss der Staffel erzählen Tobias Krall und Silvia Weißengruber, wie es ihnen selbst mit ihrem Tätigsein in der Zeit des (ersten) Lockdowns ergangen ist. Außerdem: Was hat es mit dem Titel „Gekrönte Arbeit“ auf sich? Und was ist eigentlich „zeitgemäße Arbeit“?

Arbeit und Tätigsein in Zeiten von Corona. Wenn auf einmal alles anders ist, tauchen viele Fragen auf. Was ist uns wirklich wichtig? Was macht uns resilient? Wofür sind wir dankbar? Und was lernen wir jetzt, das wir eh immer schon gewusst haben? Silvia Weißengruber und Tobias Krall gehen diesen Fragen in den vier Folgen dieses Podcasts auf den Grund und stellen sieben Personen vor – wir hören, wie sich die Zeit des Lockdowns auf ihr Tätigsein und ihre Beziehungen zu anderen Menschen, zur Natur sowie zu sich selbst ausgewirkt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen